Letztes Update am Fr, 10.05.2019 13:01

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Serbien will 200 Mio. Euro in die Flussschifffahrt investieren



Belgrad (APA) - Serbiens Regierung hat vor, 200 Millionen Euro in die Binnenschifffahrt zu investieren. Die Hälfte des Geldes soll aus dem Regierungsbudget, weitere 100 Mio. Euro aus einem Kredit der Europäischen Investitionsbank (EIB) kommen, kündigte Verkehrsministerin Zorana Mihajlovic am Freitag an.

Anlass war die heutige Unterzeichnung eines Vertrages mit dem Käufer des Donau-Hafens in der Vojvodina-Stadt Novi Sad. Der Käufer, die aus Dubai stammende Firma P&O, die zum drittgrößten Hafenbetreiber der Welt, der DP World Group, gehört, hat die Hafenanlage um 7,99 Mio. Euro erworben. Der neue Hafenbesitzer hat sich zudem zur Investition von 30 Mio. Euro verpflichtet, hieß es am Freitag.

Im März 2020 soll Mihajlovic zufolge zuerst die Modernisierung des Hafens in Smederevo beginnen, darauf auch jene des Hafens in Belgrad.




Kommentieren