Letztes Update am Fr, 10.05.2019 14:40

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen am Nachmittag durchwegs positiv



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag im Verlauf durchwegs positiv tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 gewann 19,75 Einheiten oder 0,59 Prozent auf 3.370,46 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte gegen 12.45 Uhr mit 12.091,64 Punkten und plus 117,72 Einheiten oder 0,98 Prozent.

Der FT-SE-100 der Börse London gewann 29,03 Zähler oder 0,40 Prozent und steht nun bei 7.236,44 Stellen. Weiterhin bleibt der Handelsstreit für Anleger im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Allerdings scheint die dadurch zu Beginn ausgelöste Unsicherheit etwas nachzulassen. Konjunkturdatenseitig standen zum Wochenschluss in einigen Ländern der Eurozone noch Zahlen zur Industrieproduktion zu Veröffentlichung. Trotz der jüngsten wirtschaftlichen Erholung in Italien haben die Firmen ihre Produktion im März gedrosselt. Sie stellten um 0,9 Prozent weniger her als im Vormonat. Ökonomen hatten damit gerechnet, nachdem es im Vormonat noch ein Plus von 0,8 Prozent gegeben hatte.

Für das Nachbarland Frankreich prognostiziert die Brüsseler Kommission einen BIP-Zuwachs von 1,3 Prozent. Dort schrumpfte die Industrieproduktion im März allerdings um 0,9 Prozent und damit im selben Tempo wie in Italien. Der Rückgang fiel damit deutlicher aus als erwartet. Im Nachmittagshandel dürften Inflationsdaten aus den USA Interesse hervorrufen. Die Zahlen sind von Bedeutung für die Geldpolitik der amerikanischen Notenbank Fed, die ihren Zinserhöhungskurs vorerst abgebrochen hat.

In Frankfurt sicherten sich im DAX nach wie vor die Aktien von Thyssenkrupp mit einem kräftigen Plus von mehr als 18 Prozent den ersten Platz. Grund für den Kurssprung war ein Bericht der Nachrichtenagentur Reuters über ein Scheitern der geplanten Zusammenlegung der Stahlsparte mit Tata Steel. Der Konzern erwäge deshalb einen Börsengang der Aufzugsparte.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Im Londoner FTSE-100 kletterten nach Zahlen die Titel der British-Airways-Mutter IAG mit plus 2,72 Prozent die Kurstafel hinauf. Teures Kerosin und der Preiskampf unter Europas Fluggesellschaften haben der IAG im ersten Quartal einen Gewinneinbruch eingebrockt. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 70 Millionen Euro, nachdem eine Neuregelung der Betriebsrenten den Überschuss im Vorjahr auf 775 Millionen Euro nach oben getrieben hatte. Der „Footsie“ wurde am Nachmittag von den Papieren des Baumaterialien-Anbieters Ferguson angeführt mit plus 3,08 Prozent.

An der Börse in Madrid hat heute der spanische Telekomkonzern Telefonica Zahlen vorgelegt. Telefonica ist zum Jahresauftakt vor allem dank guter Geschäfte im Ausland stärker gewachsen als erwartet. Probleme bereitete dagegen der starke Euro, der die starken Zuwächse in Südamerika bei der Umrechnung aufzehrte. Der Umsatz sank daher im ersten Quartal konzernweit um 1,7 Prozent auf 12 Milliarden Euro. Die Titel notierten zuletzt bei minus 1,46 Prozent.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA405 2019-05-10/14:37




Kommentieren