Letztes Update am Fr, 10.05.2019 15:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Life Ball - „Großes Bedauern“ beim Wien-Tourismus



Wien (APA) - Der Wiener Tourismusdirektor Norbert Kettner hat am Freitag das Aus für den Life Ball mit „großem Bedauern“ zur Kenntnis genommen. „Gery Keszlers Lebenswerk wird das Image der Stadt über Bestehen des Balls hinaus positiv prägen“, zeigte er sich in einer Aussendung überzeugt.

„Der Life Ball war über ein Vierteljahrhundert lang ein wichtiges und lautes Signal im Kampf gegen Aids. Gery Keszler und sein Team haben in dieser Zeit viel erreicht, mit großartigem persönlichen Einsatz, unbeirrt und zu jeder Zeit im Sinn der Sache gearbeitet“, würdigte der Chef des Wien-Tourismus den Organisator.

Auch für den Tourismus habe die „leuchtstarke Veranstaltung“ Bedeutung gehabt, versicherte er. Man sei viele Jahre lang stolzer Partner des Balls gewesen und werde ihn vermissen. Kettner bedankte sich bei Keszler für die Kooperation.

Wie viele Nächtigungen der Ball generiert habe, könne man nicht sagen, erklärte ein Sprecher auf APA-Anfrage. Direkte touristische Auswirkungen seien jedoch nicht zu erwarten, hieß es. Allerdings sei vor allem die Medienpräsenz enorm gewesen. 500 Medienvertreter und rund 60 TV-Teams hätten das Bild Wiens als kosmopolitische Metropole verbreitet: „Der Life Ball hat den Scheinwerfer auf Wien gerichtet.“




Kommentieren