Letztes Update am Fr, 10.05.2019 15:13

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sechs Menschen sterben bei Bombenexplosion in Zentralafghanistan



Kabul (APA/dpa) - Bei der Explosion einer am Straßenrand versteckten Bombe sind in der zentralafghanischen Provinz Daikundi sechs Zivilisten getötet worden. Fünf weitere wurden bei dem Vorfall am Freitagmorgen im Bezirk Nawmesch verletzt, wie der Palast des Provinzgouverneurs bei Facebook mitteilte.

Die Zivilbevölkerung trägt die Hauptlast des andauernden Konflikts in dem südasiatischen Land. Laut Quartalsbericht der UN-Mission in Afghanistan (UNA) wurden vom 1. Jänner bis zum 31. März dieses Jahres 53 Zivilisten von selbst gebauten Sprengsätzen getötet, 269 weitere wurden verletzt. Das ist ein Anstieg von 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

UNAMA ist nach eigenen Angaben zutiefst besorgt über den Anstieg ziviler Todesopfer durch solche Sprengsätze. Die selbst gebauten Bomben werden häufig von Milizkämpfern gelegt, um Truppenbewegungen zu verhindern. Immer häufiger sind aber Zivilisten die Opfer.

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA426 2019-05-10/15:09




Kommentieren