Letztes Update am Fr, 10.05.2019 17:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Rentenmarkt grenz Kursverluste im Späthandel ein wenig ein



Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich am späten Freitagnachmittag mit anhaltend tieferen Notierungen im Vergleich zum Vortag gezeigt. Im Vergleich zu den Vormittagswerten konnten die langlaufenden Benchmarkanleihen ihre Verluste etwas wettmachen, die Renditen gaben im Gegenzug ein wenig nach. Am kurzen Ende gab es keine Veränderungen, die Renditen verharrten auf dem Vormittagsniveau.

Insgesamt blieb der Handel eher unaufgeregt, auch von den US-Inflationsdaten am Nachmittag kamen keine nachhaltigen Impulse. Die Zahlen sind vor allem von Bedeutung, da sie die Geldpolitik der US-Notenbank Fed beeinflussen. So lagen die US-Verbraucherpreise im April um 2,0 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Ökonomen hatten mit 2,1 Prozent gerechnet.

Laut den Experten der Helaba dürften auch nächste Woche die „politisch unruhigen Zeiten“ die Marktentwicklungen bestimmen. Zu dem weiter schwelenden Handelsstreit zwischen China und den USA und der wachsenden Kriegsgefahr am Persischen Golf kommen kleinere Krisenherde im näheren Umfeld, wie die Türkei und Italien, hieß es.

Datenseitig stehen nächste Woche in Europa besonders der ZEW-Indikator sowie die BIP-Schätzung für das 1. Quartal für Deutschland im Blickpunkt. Aus den USA werden unter anderem die Industrieproduktion, Einzelhandelsumsätze und Frühindikatoren jeweils für den Monat April erwartet.

Um 16.25 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 166,18 um 8 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (166,26). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 166,04. Das Tageshoch lag bisher bei 166,40, das Tagestief bei 165,94, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 46 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 467.449 Juni-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 1,05 (zuletzt: 1,03) Prozent, die der zehnjährigen Benchmark-Anleihe bei 0,27 (0,25) Prozent, jene der fünfjährigen bei -0,25 (-0,27) Prozent und die Rendite der zweijährigen Emission betrug -0,56 (-0,58) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Nachmittag 45 (zuletzt: 45) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 43 (42) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 32 (31) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 5 (4) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Interbankhandel-Taxen von ausgewählten Benchmark-Anleihen:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Kurs Börse --- -- --- Geld Brief heute zuletzt Bund 47/02 30 1,50 110,71 110,96 1,05 111,52 111,52 Bund 29/02 10 0,50 102,20 102,25 0,27 102,45 102,45 Bund 24/10 5 1,65 110,42 110,59 -0,25 110,59 110,59 Bund 21/09 2 3,5 109,57 109,62 -0,56 109,62 109,62 ~




Kommentieren