Letztes Update am Fr, 10.05.2019 17:22

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Spaniens früherer Sozialistenchef Rubalcaba gestorben



Madrid (APA/dpa) - Der frühere spanische Innenminister und Ex-Vorsitzende der Sozialistischen Arbeiterpartei (PSOE), Alfredo Pérez Rubalcaba, ist tot. Der Politiker, der am Mittwoch einen Schlaganfall erlitten hatte, starb am Freitag im Alter von 67 Jahren in einem Krankenhaus in Madrid, wie ein Sprecher der Familie bestätigte.

Spaniens sozialistischer Ministerpräsident Pedro Sánchez hatte zuvor wegen des ernsten Zustands seines Parteikollegen eine geplante Reise nach Barcelona abgesagt.

Am Nachmittag stand Sánchez der Familie im Krankenhaus bei und twitterte: „Staatsmann und engagierter Sozialist. Ein ganzes Leben, das er dem Dienst an seinem Land gewidmet hat. Das Ende der (baskischen Untergrundorganisation) ETA und die großen sozialen Fortschritte tragen seinen Namen. Danke, Alfredo.“

Rubalcaba war 1974 der damals noch unter Diktator Francisco Franco verbotenen PSOE beigetreten und leitete im Laufe seiner politischen Laufbahn mehrere Ministerien und war Vizeregierungschef. 2011 verlor die PSOE mit Rubalcaba als Spitzenkandidat die Parlamentswahl deutlich. Als er sich im Juli 2014 aus der Politik zurückzog, übernahm Sánchez das Amt des PSOE-Vorsitzenden.




Kommentieren