Letztes Update am Fr, 10.05.2019 17:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Busfahrer schlug Radler in Linz - Will zuvor bespuckt worden sein



Linz (APA) - Nachdem Donnerstagnachmittag ein Busfahrer der Linz AG Linien einen Radfahrer geschlagen hat, ist der Chauffeur am Freitag von seinem Arbeitgeber zu dem Zwischenfall befragt worden. Dessen Angaben nach sei er zuvor vom Radler beschimpft und bespuckt worden. „Für die Linz AG Linien ist eine derartige Eskalation nicht tolerierbar“, begründete eine Unternehmenssprecherin die Entlassung des Fahrers.

Der Busfahrer war bei der Kreuzung Franckstraße/Lastenstraße an dem Radfahrer vorbeigefahren. Beim Blick in den Rückspiegel habe er den Überholten wild gestikulieren gesehen. An der nächsten Haltestelle sprach der Chauffeur dann den Radler an, weil er befürchtete, ihn mit dem Bus gestreift zu haben. Darauf sei der Mann ausfällig geworden und bespuckte ihn, berichtete der Busfahrer. Danach sei es bei ihm zu einer Kurzschlusshandlung gekommen und er sei gegen den Mann handgreiflich geworden.

Der Chauffeur, der seit zweieinhalb Jahren bei den Linz AG Linien beschäftigt war, galt als besonnen und verlässlich. Den Ausraster bedauere er zutiefst, dennoch könne man ein derartiges Verhalten nicht hinnehmen, weshalb er am Freitag entlassen wurde, sagte die Unternehmenssprecherin.

Ein Video von einem Passanten hatte den Zwischenfall öffentlich gemacht. Die Filmaufnahmen gingen am Donnerstag an die Medien. Darauf ist der Busfahrer zu sehen, wie er den Radfahrer schlägt. Als die Polizei eintraf, war der Radler jedoch bereits verschwunden. Die Landespolizeidirektion bittet daher den Mann, sich zu melden. Bis Freitagnachmittag war dies noch nicht geschehen.




Kommentieren