Letztes Update am Sa, 11.05.2019 10:38

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zweiter albanischer Soldat nach Minenexplosion in Lettland gestorben



Riga (APA/dpa) - In Lettland ist ein zweiter albanischer Soldat an den Folgen einer Minenexplosion auf dem Militärstützpunkt Adazi gestorben. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Riga erlag der Offizier am Freitag in einem Krankenhaus seinen schweren Verletzungen, die er bei der Detonation zu Wochenbeginn erlitten hatte.

Ärzte hatten der Mitteilung vom Samstag zufolge bis zuletzt um das Leben des Soldaten gekämpft. Lettlands Regierungschef Krisjanis Karins und die militärische Führung des EU-und NATO-Landes sprachen der Familie des Soldaten ihr Beileid aus.

Bei der Explosion am Montag war eine albanische Offizierin auf der Stelle getötet und zwei weitere Soldaten verletzt worden - darunter der nun verstorbene Offizier. Die genaue Unglücksursache ist noch unbekannt. Die drei Soldaten nahmen nach Angaben des lettischen Armeechefs Leonids Kalnins an der Beseitigung und Entschärfung von Sprengkörpern teil.

~ WEB http://www.nato.int/ ~ APA072 2019-05-11/10:35




Kommentieren