Letztes Update am Sa, 11.05.2019 18:47

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Brand in Wien-Simmering - Feuerwehr kämpft gegen Ausbreitung



Wien (APA) - Bei dem am Samstagvormittag ausgebrochenen Brand in einem Wohnhaus in Wien-Simmering ist am späten Nachmittag weiter kein Ende in Sicht gewesen. Laut Lukas Schauer, Sprecher der Berufsfeuerwehr, hatte sich das Geschehen in die Sedlitzkygasse verlagert. „Wir haben in der Sedlitzkygasse eine Riegelstellung gesetzt, um ein Ausbreiten des Feuers auf das Nachbargebäude zu verhindern.“

Der Brand war am Vormittag vermutlich im Dachgeschoß des Wohnhauskomplexes ausgebrochen, der von der Simmeringer Hauptstraße über die gesamte Seitenfront des Enkplatzes bis in die Seditzkygasse reicht. Die Einsatzkräfte gingen davon aus, dass der Brand in der Nähe des Ecks Enkplatz-Simmeringer Hauptstraße ausgebrochen war und sich nach und nach über das gesamte Dachgeschoß des Wohnhauses ausgebreitet hatte.

Die Berufsfeuerwehr hielt „Alarmstufe 5“ weiter aufrecht. Nach wie vor waren 180 Mann mit 40 Fahrzeugen im Einsatz. Die Löschgruppen wurden laufend ausgewechselt. Teile der dienstfreien Mannschaften wurden einberufen, dazu kamen Freiwillige Feuerwehren aus Niederösterreich, die ihre Wiener Kollegen auf diversen Hauptfeuerwachen ergänzten und für Einsätze abseits des Simmeringer Brandgeschehens zur Verfügung standen.




Kommentieren