Letztes Update am So, 12.05.2019 00:08

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Erneut gewaltsame Proteste in Tirana gegen Regierung



Tirana (APA/dpa) - Bei erneuten gewaltsamen Zusammenstößen von Polizei und Demonstranten in der albanischen Hauptstadt Tirana sind am späten Samstagabend mehrere Menschen verletzt worden. Mehrere Tausend Menschen versammelten sich zunächst vor dem Parlamentsgebäude und forderten einmal mehr den Rücktritt von Regierungschef Edi Rama.

Als Demonstranten Molotow-Cocktails und Knallkörper auf die Polizeikette vor dem Parlament warfen, setzten die Beamten Wasserwerfer und Tränengas ein, wie der Sender „Vizion Plus“ und die Agentur ATA berichteten. Später zogen die Demonstranten vor das Polizeihauptquartier und warfen auch dort nach Medienberichten Molotow-Cocktails. Die Polizei setzte erneut Wasserwerfer ein, um die Menschenmenge zu zerstreuen. Mehrere Demonstranten seien festgenommen worden, mindestens zwölf Polizisten wurden bei den Einsätzen verletzt. Über die Zahl der verletzten Demonstranten lagen keine verlässlichen Angaben vor.

Albaniens Opposition fordert seit Monaten den Rücktritt von Rama. Die Opposition wirft der regierenden Sozialistischen Partei (PS) und ihrem Ministerpräsidenten Rama Wahlbetrug und Korruption vor. Mehr als 60 Abgeordnete der rechten Demokratischen Partei (PD) und ihrer Verbündeten hatten Ende Februar aus Protest ihre Parlamentsmandate niedergelegt. Die postkommunistische PS und die mit ihr rivalisierende PD sind seit dem Ende des Kommunismus vor fast drei Jahrzehnten zutiefst verfeindet.




Kommentieren