Letztes Update am So, 12.05.2019 11:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Eishockey: 18-jähriger Finne mischt die WM auf



Bratislava/Kosice (APA) - Knapp über 100 Profis der National Hockey League (NHL) sind bei der Eishockey-WM in der Slowakei dabei, am ersten Wochenende wurden sie alle von einem 18-jährigen Finnen überstrahlt. Kaapo Kakko hat nach einem Doppelpack gegen die kanadische NHL-Auswahl am Samstag gegen WM-Gastgeber Slowakei einen Hattrick nachgelegt und führt die Torschützenliste des Turniers mit fünf Treffern an.

Der rechte Flügel von TPS Turku gab beim 4:2-Erfolg gegen die Slowakei eine Kostprobe seines ganzen Könnens ab. Zunächst traf er mit einem satten Schuss zum 2:1 (17.), vor dem 3:2 (50.) ließ er Martin Fehervary frech aussteigen und schob den Puck zwischen den Schonern von Torhüter Marek Ciliak durch. „Es war schon ganz geil. Zuerst natürlich die kleine Täuschung, aber dann nur ein kleiner Schupfer in Richtung Tor. Manchmal zahlt es sich aus, zu probieren“, sagte der Teenager.

In der Schlussminute vollendete er den Hattrick, er schüttelte einen slowakischen Verteidiger ab und traf ins leere Tor. Auch beim 3:1 gegen Kanada hatte Kakko mit einem „Empty-Netter“ den Schlusspunkt gesetzt. Ein Beweis für das Vertrauen, das Teamchef Jukka Jalonen auch in entscheidenden Situationen in seinen Youngster setzt. „Es gibt auf der Welt nicht viele solche Spieler wie ihn. Wenn er den Schläger auf dem Eis hat, ist nur der Himmel die Grenze“, meinte Jalonen euphorisch.

Kakko, mit dem Soumi-Team U18- und U20-Weltmeister, ist es schon gewohnt, sich mit Erwachsenen zu messen. Für TPS Turku debütierte er 2017/18 in der finnischen Topliga, in der abgelaufenen Saison stellte er mit 22 Toren in 45 Spielen einen Rekord für seine Altersklasse auf.

Nun spielt er auch auf der internationalen Bühne groß auf. „Erwarten konnte man sich so etwas eigentlich nicht. Er hatte vor der ersten Trainingswoche kein einziges A-Spiel absolviert. Es war vom Spielerischen her klar, dass er die Dinge beherrscht, aber jetzt schafft er es auch, auf internationalem Tempo mitzuhalten“, sagte Jalonen über seinen Teenager, der den Rummel noch entspannt wegsteckt. „Ich habe versucht, Englisch zu reden. So viel Aufmerksamkeit zu haben macht schon Spaß“, sagte Kakko.

Für den NHL-Draft Ende Juni in Vancouver wird er als Nummer zwei gehandelt, hinter dem US-Amerikaner Jack Hughes, der am Dienstag 18 Jahre alt wird. Aber vielleicht denken die New Jersey Devils, die das Erstwahlrecht haben, ja noch um - sonst dürfen sich die New York Rangers freuen. Mit Spannung erwarten die Scouts jedenfalls das direkte Duell der beiden größten Talente das Jahrgangs 2001, wenn am Montag (16.15 Uhr) in Kosice Finnland und die USA aufeinandertreffen.

Sicher ist, dass zum vierten Mal hintereinander ein finnisches Talent in den Top 3 des NHL-Drafts gezogen wird. 2016 war Patrick Laine die Nummer 2 (dazu mit Jesse Puljujärvi und Olli Juoveli die Nummern 4 und 5), Miro Heiskanen (2017) und Jesperi Kotkaniemi (2018) kamen jeweils als Nummer 3 an die Reihe.




Kommentieren