Letztes Update am So, 12.05.2019 12:53

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Israelischer Minister: Iran könnte im Streit mit USA Israel angreifen



Tel Aviv (APA/Reuters) - Bei einer Eskalation des Konflikts mit den USA könnte der Iran nach Ansicht eines israelischen Ministers Israel angreifen. „Die Dinge heizen sich auf“, sagte das für Energie zuständige Regierungsmitglied Juval Steinitz am Sonntag dem TV Sender Ynet.

Wenn es „eine Art Feuersbrunst zwischen dem Iran und den Vereinigten Staaten, zwischen dem Iran und seinen Nachbarn“ gebe, dann sei nicht auszuschließen, dass der Iran die von ihm unterstützte Hisbollah-Miliz und die Extremistengruppe Islamischer Jihad aus Gaza „aktivieren wird - oder dass sie sogar versuchen werden, Raketen aus dem Iran auf den Staat Israel abzufeuern“. Israels Militär lehnte einen Kommentar dazu ab, ob es sich auf ähnliche Bedrohungen vorbereite.

US-Präsident Donald Trump hat seit dem einseitigen Ausstieg seines Landes aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran vor einem Jahr die Sanktionen gegen die Islamische Republik schrittweise wieder in Kraft gesetzt und erst kürzlich abermals verschärft. Trump betonte, er könne einen Militäreinsatz nicht ausschließen. Der Iran setzte seinerseits Teile des Abkommens vor kurzem aus. Die Spannungen zwischen beiden Ländern nehmen zu. Während der Iran ein Gesprächsangebot von Trump ablehnte, warnten die USA ihre Handelsmarine vor Anschlägen Irans und verlegten Patriot-Raketen in den Mittleren Osten.

Irans Präsident Hassan Rouhani rief angesichts verschärfter Wirtschaftssanktionen der USA zur Einheit seines Landes auf. „Der Druck der Feinde ist ein beispielloser Krieg in der Geschichte unserer Islamischen Revolution“, sagte Rouhani laut der staatlichen Nachrichtenagentur Irna am Samstag vor Vertretern der verschiedenen politischen Lager im Iran.




Kommentieren