Letztes Update am Mo, 13.05.2019 08:45

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Autofahrer raste in Deutschland in Fußgängergruppe: Mann stellte sich



Ludwigsburg (APA/AFP) - Ein zunächst flüchtiger Autofahrer, der in Baden-Württemberg in der Nacht auf Sonntag in eine Fußgängergruppe gerast war, hat sich der Polizei gestellt. Der 42-Jährige, der einen Fußgänger tödlich verletzte, habe sich am Nachmittag freiwillig bei der Polizei gemeldet, teilte die Polizei in Ludwigsburg mit.

Bei dem Unfall in Großsachsenheim starb ein 21-jähriger Mann, zwei Frauen und ein weiterer Mann im Alter von 22, 26 und 27 Jahren wurden verletzt. Der Fahrer stamme aus dem Landkreis Ludwigsburg, sein Führerschein und sein Ford seien einbehalten worden, teilte die Polizei weiter mit.

Ersten Ermittlungen zufolge waren die Fußgänger in einem Industriegebiet entlang einer Landesstraße in Richtung Sachsenheim gelaufen, als sie von einem Wagen von hinten erfasst wurden. Der 21-Jährige wurde durch die Luft und gegen einen angrenzenden Metallzaun geschleudert und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Die drei Verletzten kamen in Krankenhäuser.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren