Letztes Update am Mo, 13.05.2019 09:09

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse Tokio schließt fünften Handelstag in Folge im Minus



Tokio (APA) - Die Börse in Tokio hat am Montag den ersten Handelstag der neuen Woche im Minus beendet. Sie verzeichnete damit den bereits fünften Verlusttag in Folge.

Der Nikkei-225 Index verlor 0,72 Prozent auf 21.191,28 Zähler. Der breiter gefasste Topix fiel um 0,53 Prozent auf 1.541,14 Einheiten. 78 Kursgewinnern standen 144 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten drei Titel.

Auch an den anderen Handelsplätzen in Asien ging es zum Wochenauftakt abwärts. Beobachter verwiesen auf die anhaltende Unsicherheit rund um den Handelsstreit zwischen den USA und China. Nachdem die Gespräche zwischen den beiden Staaten in der Vorwoche ergebnislos verlaufen waren, legte US-Präsident Donald Trump am Sonntag auf Twitter nach. „Wir sind genau dort, wo wir mit China sein wollen“, schrieb er am Sonntag auf Twitter.

China gab sich unbeeindruckt. Die Volksrepublik habe keinen Grund, einen Handelskrieg zu befürchten, hieß es am Montag in einem Kommentar der Tageszeitung „Global Times“. „Die Vorstellung, dass China das nicht aushalten kann, ist eine Fantasie und Fehleinschätzung“, hieß es in der unter der Schirmherrschaft des Parteiorgans der regierenden Kommunistischen Partei in China erscheinenden Zeitung.

Bei den Einzelwerten in Tokio gaben die Aktien von Toshiba um marktkonforme 0,69 Prozent nach. Das angeschlagene Unternehmen hat für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Anstieg des Nettogewinns von 26 Prozent auf gut eine Billiarde Yen gemeldet. Das Gewinnplus war allerdings hauptsächlich auf den Verkauf der Chipsparte Toshiba Memory zurückzuführen. Operativ brach der Gewinn um 59 Prozent auf 35 Mrd. Yen ein. Der Umsatz wiederum sank um über sechs Prozent auf 3,7 Brd. Yen.

Schwach zeigten sich im Nikkei-225 unter anderem die Stahlwerte Kobe Steel (minus 5,12 Prozent) und Japan Steel Works (minus 3,74 Prozent). Im Technologiebereich sackten die Aktien von Softback um deutliche 3,25 Prozent ab und die Titel von Yahoo Japan verzeichneten ein Minus von 1,79 Prozent.

Dem schwachen Umfeld entziehen konnten sich dagegen vor allem die Autoaktien Suzuki (plus 5,45 Prozent), Subaru (plus 4,57 Prozent) und Nissan (plus 0,84 Prozent). Größte Kursgewinner waren jedoch die Titel des Handyspieleherstellers Dena, die um über 14 Prozent anzogen. Das Unternehmen hatte zuvor ein Aktienrückkaufprogramm angekündigt.

~ ISIN XC0009692440 ~ APA074 2019-05-13/09:06




Kommentieren