Letztes Update am Mo, 13.05.2019 11:09

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vestager wirbt für Frau an der Spitze der EU-Kommission



Berlin (APA/dpa) - EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager wirbt für eine Frau in der Nachfolge von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. „Natürlich sollte es eine Frau sein“, sagte die Dänin der „Bild“-Zeitung (Montag). „Wenn wir Europa verändern wollen, dann müssen wir auch verändern, wie wir aussehen.“ Sie ließ aber weiter offen, ob sie selbst EU-Kommissionspräsidentin werden möchte.

Die Sozialliberale Vestager wird als mögliche Nachfolgerin Junckers gehandelt, der seinen Posten im Herbst abgibt. Ob die 51-Jährige Chancen hat, dürfte sich erst in einem komplizierten Postenpoker nach der Europawahl in knapp zwei Wochen herausstellen. Das Europaparlament hat angekündigt, nur einen der Spitzenkandidaten der europäischen Parteienfamilien zu wählen. Deshalb macht sich der CSU-Politiker Manfred Weber Hoffnung, der mit der Europäischen Volkspartei vermutlich die stärkste Kraft im neuen Parlament anführen wird.

Die EU-Staats- und Regierungschefs behalten sich dagegen vor, einen eigenen Kandidaten oder eine Kandidatin auszuwählen. Die Person muss aber anschließend eine Mehrheit im Parlament finden. Es könnte also ein Machtkampf zwischen den EU-Institutionen drohen.




Kommentieren