Letztes Update am Mo, 13.05.2019 12:30

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nordmazedonien: Innenminister kündigt Haftbefehl gegen Gruevski an



Skopje (APA) - Der nordmazedonische Innenminister Oliver Spasovski hat am heutigen Montag einen internationalen Haftbefehl für den früheren Ministerpräsidenten Nikola Gruevski angekündigt. Es gehe um den Sturm auf das Parlament vom 27. April 2017. Alle Unterlagen in dieser Causa seien bereits der Polizeibehörde Interpol übermittelt worden, erläuterte der Innenminister laut Medienberichten in Skopje.

Demnach würde dem einstigen Premier „terroristische Gefährdung der Verfassungsordnung“ vorgeworfen. Aufgebrachte Anhänger der damals seit zehn Jahren regierenden nationalkonservativen VMRO-DPMNE Gruevskis waren im April 2017 ins Parlament eingedrungen, um ihre Machtablöse und die Bildung einer neuen Regierung unter dem Sozialdemokraten Zoran Zaev zu verhindern. Mehr als 100 Personen, darunter 22 Polizisten, wurden bei den Ausschreitungen verletzt.

Gruevski selbst hatte seine Verwicklung in den Sturm auf das Parlament wiederholt bestritten. Zu jenem Zeitpunkt hatte er sich nämlich zu einem Besuch in Wien aufgehalten.

Der ehemalige Premier war im Vorjahr in Skopje wegen Amtsmissbrauchs rechtskräftig zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Vor dem erwarteten Haftantritt war er nach Ungarn geflüchtet, wo er Asyl erhalten hatte. Gegen Gruevski laufen in Skopje derzeit noch vier weitere Verfahren.




Kommentieren