Letztes Update am Mo, 13.05.2019 13:06

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Immoentwickler Orascom steigerte im ersten Quartal Umsatz



Altdorf (APA/awp/sda) - Orascom DH hat im ersten Quartal 2019 deutlich mehr Umsatz erzielt. Der schweizerisch-ägyptische Immobilienentwickler schrieb erstmals seit 2015 vor Abzug der Minderheiten wieder einen Gewinn. Das den Aktionären zurechenbare Ergebnis blieb aber im negativen Bereich.

Der Umsatz stieg im ersten Jahresviertel um 32 Prozent auf 74,1 Mio. Franken (65,1 Mio. Euro), wie die Gruppe des für sein Resort in Andermatt bekannten Unternehmers Samih Sawiris am Montag mitteilte. Der bereinigte Betriebsgewinn EBITDA - der Landverkäufe, Währungseinflüsse und Wertberichtigungen ausgeklammert - fiel mit 20,6 Mio. Franken um 40 Prozent höher aus.

Dabei hätten alle Geschäftsfelder zur positiven operativen Entwicklung beigetragen, hieß es weiter. Dies bestätige, dass der Konzern wieder auf Kurs sei.

Unter dem Strich stand im ersten Quartal ein Gewinn von 1,0 Mio. Franken. Ohne Minderheitsanteile resultierte allerdings ein Verlust von 1,9 Mio. Franken, nachdem Orascom in der Vorjahresperiode seinen Aktionären noch ein Minus von 7,2 Mio. Franken zugeteilt hatte.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Einmal mehr trugen alle Segmente zum Wachstum bei. Im Hotel-Bereich stiegen die Erträge um 15 Prozent auf 46,2 Mio. Franken. Der Bruttogewinn je Zimmer stieg dabei von 33 auf 39 Franken. Zurückzuführen sei dies auf weitere Verbesserungen der operativen Effizienz, hieß es im Kommentar.

Bei den Immobilien hat sich der Umsatz mehr als verdoppelt. Dieser stieg von 39,8 auf 105,9 Mio. Franken. Das Wachstum stützte sich auf die Verkäufe im neu gestarteten Erstwohnungsmarkt-Projekt „O West“ sowie in El Gouna, Makadi Heights, Hawana Salalah und Luštica Bay.

Das Segment „Town Management“, wo die an den verschiedenen Destinationen erbrachten Dienstleistungen einfließen, trug schließlich 10,4 Mio. Franken zum Umsatz bei, das sind plus 41 Prozent. Der Bereich sei dank der erfolgreichen Umsetzung der 2018 begonnenen Restrukturierung - verbunden mit der Zunahme von Veranstaltungen und Aktivitäten in allen Destinationen - weiter gewachsen.




Kommentieren