Letztes Update am Mo, 13.05.2019 13:43

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Gewaltschutz - SPÖ fordert mehr Geld für Opferschutz und Täterarbeit



Wien (APA) - Die SPÖ hat nach der neuerlichen Präsentation des Gewaltschutz-Paketes durch die Regierung am Montag mehr Geld für Opferschutz und Täterarbeit gefordert. „Wir fordern als Sofortmaßnahme zwei Mio. Euro für Fraueneinrichtungen und eine Mio. Euro für Täterarbeit“, so SPÖ-Frauensprecherin Gabriele Heinisch-Hosek, die darüber hinaus „massive Personalprobleme“ in der Justiz ortete.

Oftmals würden Anzeigen daher nicht zur Anklage kommen. „Die Staatsanwaltschaften sind krass unterbesetzt“, betonte Heinisch-Hosek, die befürchtete, dass sich die Personalsituation durch die angekündigten Einsparungen in allen Ressorts wegen der Steuerreform noch einmal verschärfen werde. Zudem reichten höhere Strafen allein nicht, um Gewalt zu verhindern. Unter anderem brauche es ausreichend Beratungsstellen, an die sich betroffene Frauen wenden können, oder auch Anti-Gewalt-Trainings für Täter.

~ WEB http://www.spoe.at ~ APA289 2019-05-13/13:39

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren