Letztes Update am Mo, 13.05.2019 13:43

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankfurter Rentenmarkt tendiert leicht höher



Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Montag gestiegen. Bis zum Mittag stieg der Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,11 Prozent auf 166,25 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen fiel auf minus 0,05 Prozent.

Deutliche Kursverluste an den Aktienmärkten trieben die Anleger in Staatsanleihen. Nach Einschätzung von Anleiheexperten der Commerzbank werden Bundesanleihen weiter durch den Handelsstreit zwischen den USA und China gestützt. Der Wirtschaftsberater von US-Präsident Donald Trump, Larry Kudlow, hat sich zuletzt aber beschwichtigend geäußert. Die nächste angedrohte Eskalationsstufe werde nicht allzu schnell folgen. „Das wird einige Zeit dauern“, sagte Kudlow am Sonntag dem Fernsehsender Fox News. „Es könnten ein paar Monate sein.“

Durch die Verunsicherung wurden auch die Anleihemärkte südeuropäischer Staaten belastet. So stiegen insbesondere in Italien und Griechenland die Renditen deutlich an. Marktbewegende Konjunkturdaten wurden in der Eurozone nicht veröffentlicht. Auch in den USA stehen am Nachmittag keine Daten auf dem Kalender.




Kommentieren