Letztes Update am Mo, 13.05.2019 14:16

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Handelsstreit nährt Rezessionsängste am US-Anleihenmarkt



London (APA/Reuters) - Die Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China schürt Rezessionsängste am Anleihenmarkt. Die Rendite kurzfristiger Papiere mit drei Monaten Laufzeit lag am Montag mit 2,45 Prozent über der der zehnjährigen Bonds, die drei Basispunkte auf 2,42 Prozent sank.

Üblicherweise verlangen Investoren für langfristige Papiere mehr Zinsen als für kurzfristige Anleihen. Dreht sich dieses Verhältnis um, spricht man von einer inversen Zinskurve - die als Warnsignal für eine kommende Wirtschaftskrise gilt.

„Die Rezessionsgefahren sind definitiv gestiegen, getrieben durch die Unsicherheit, was China und die USA angeht“, sagte Justin Onuekwusi, Fondsmanager bei der Legal & General Investment Management. Die USA hatten am Freitag die Zölle für chinesische Importwaren im Wert von 200 Milliarden Dollar (178 Mrd. Euro) erhöht. China kündigte Gegenmaßnahmen an.

In den vergangenen 50 Jahren hatte es vor jeder Rezession eine inverse Zinskurve gegeben. Nur einmal hatte eine solche Zinsentwicklung keine Rezession nach sich gezogen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren