Letztes Update am Mo, 13.05.2019 16:31

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Gewerkschaft: Fusion Commerzbank mit UniCredit für uns inakzeptabel



Frankfurt (APA/Reuters) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi in Deutschland hat erbitterten Widerstand gegen eine mögliche Fusion der Commerzbank mit einem italienischen Rivalen angedroht. „Bevor wir mit Italienern fusionieren, würde sehr viel Blut fließen“, sagte Commerzbank-Aufsichtsratsmitglied Stefan Wittmann am Montag in Berlin.

Der Mailänder Bank-Austria-Mutter UniCredit wird Interesse an der Commerzbank nachgesagt. Das Beispiel der Münchner Bank-Austria-Schwester HypoVereinsbank zeige aber, dass nach einer Übernahme durch die UniCredit „nicht mehr viel übrig bleibt“.

Es könnte aber Modelle ausländischer Interessenten geben, die die Arbeitnehmerseite im Aufsichtsrat womöglich mittragen würde, ergänzte Wittmann. Dies sei zum Beispiel denkbar, wenn die übernehmende Bank ihren Firmensitz nach Deutschland verlagern würde und die Commerzbank eine eigenständige Marke bleibe. Entscheidend sei aber die Frage, wie durch einen Zusammenschluss der Ertrag gesteigert werden könnte.

Viele Fusionen in der Branche zielen vor allem auf Kostensynergien. Bei den mittlerweile beendeten Fusionsgesprächen von Deutscher Bank und Commerzbank wurde befürchtet, dass mehr als 30.000 Jobs verloren gehen könnten. An der Commerzbank ist Branchenkreisen zufolge auch die niederländische ING interessiert. Manche Experten halten es für möglich, dass diese ihren Sitz nach Frankfurt verlegen könnte.

~ ISIN DE000CBK1001 IT0004781412 WEB https://www.commerzbank.de/

https://www.unicreditgroup.eu ~ APA405 2019-05-13/16:26




Kommentieren