Letztes Update am Mo, 13.05.2019 20:13

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Explosionen in ostafghanischer Stadt: Mindestens drei Tote



Jalalabad (APA/AFP) - Bei einer Reihe von Explosionen in der ostafghanischen Stadt Jalalabad sind nach Behördenangaben mindestens drei Menschen getötet und 20 weitere verletzt worden. Wie ein Sprecher der Provinz Nangarhar sagte, erschütterten drei Explosionen am Montag das Stadtzentrum. Sie ereigneten sich demnach in der Nähe eines gepanzerten Polizeifahrzeugs.

Die genaue Art der Explosionen war dem Sprecher zufolge zunächst unklar. Es könne sich aber um selbstgebaute Sprengsätze gehandelt haben.

Zu den Taten bekannte sich zunächst keine Gruppe. In der Gegend um Jalalabad sind sowohl Kämpfer der radikalislamischen Taliban wie auch des afghanischen Ablegers der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) aktiv.

Anfang März waren bei einem Selbstmordanschlag auf eine Baufirma in Jalalabad mindestens 16 Menschen getötet worden. Die Gewalt in Afghanistan hat auch während des Fastenmonats Ramadan und trotz der Forderungen der Regierung nach einer Waffenruhe nicht nachgelassen.




Kommentieren