Letztes Update am Di, 14.05.2019 10:22

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unwetter - Überschwemmungen nach starken Regenfällen in Bosnien



Sarajevo (APA) - Seit Montag anhaltende starke Regenfälle haben im Norden und Westen Bosniens zu Überschwemmungen geführt. In einigen Siedlungen wurden in der Nacht auf Dienstag Evakuierungen durchgeführt, um die Bewohner zu schützen. Für die Städte Banja Luka und Teslic wurde laut Medienberichten der Ausnahmezustand verkündet, in den Gemeinden Bosanska Krupa und Sanski Most eine Naturkatastrophe ausgerufen.

Wegen Hochwassergefahr musste im Gebiet der Stadt Doboj am Montagabend die Bevölkerung einer städtischen Siedlung am Ufer des Flusses Usor evakuiert und in einer lokalen Schule untergebracht werden. Dutzende Häuser im Stadtteil Doboj Süd wurden überschwemmt, berichtete die Tageszeitung „Oslobodjenje“. In Prijedor erreichte der Fluss Sana Dienstagfrüh eine Pegelhöhe von 4,60 Metern, 40 Zentimeter über dem kritischen Punkt, hieß es in Medienberichten.

In Banja Luka und in einigen anderen bosnisch-serbischen Gemeinden wurde der Unterricht in allen Schulen am Dienstag eingestellt. Auch die Kindergärten blieben geschlossen. Wegen Überschwemmungen oder drohendem Hochwasser waren zudem mehrere Straßen in den Gemeinden Cazin, Zepca und Banovici gesperrt, an anderen Orten gab es Verkehrsbehinderungen.




Kommentieren