Letztes Update am Di, 14.05.2019 12:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rumänien: Botschaftsverlegung in Israel vorerst vom Tisch



Bukarest/Jerusalem (APA) - Die regierenden rumänischen Sozialdemokraten (PSD) haben ihre Pläne bezüglich eines Umzugs der Botschaft ihres Landes in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem auf Eis gelegt. Wie der palästinensische Botschafter in Rumänien, Fouad Kokaly, nach einem am Montag stattgefundenen Gespräch mit PSD-Chef Liviu Dragnea bekanntgab, wird es „keinen Umzug der rumänischen Botschaft nach Jerusalem“ geben.

Der Parteichef und amtierende Präsident der Abgeordnetenkammer habe ihm zugesichert, dass Rumänien seine bisherigen ausgezeichneten Beziehungen zur arabischen Welt nicht aufs Spiel setzen werde, teilte der palästinensische Diplomat anschließend mit. Erst im März hatte Jordaniens König Abdullah II. aus „Solidarität mit Jerusalem“ seinen Staatsbesuch in Rumänien abgesagt, nachdem Regierungschefin Viorica Dancila davor während eines Privatbesuchs in den USA abermals die Verlegung der Botschaft ihres Landes von Tel Aviv nach Jerusalem in Aussicht gestellt hatte.

Hauptgrund für die diplomatische Kehrtwende der Regierungspartei dürfte, rumänischen Analysten zufolge, die Bewerbung des Landes um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen und der damit verbundenen Hoffnung des PSD-Chefs auf Unterstützung seitens der Liga der Arabischen Staaten sein.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren