Letztes Update am Di, 14.05.2019 12:43

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Leitbörsen in Fernost schließen erneut tiefer



Tokio (APA) - Die Leitbörsen in Fernost haben am Dienstag ihre Verluste vom Vortag ausgebaut. Der Nikkei-225 Index in Tokio verlor 124,05 Zähler oder 0,59 Prozent auf 21.067,23 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong verlor 428,22 Zähler (minus 1,50 Prozent) auf 28.122,02 Einheiten. Der Shanghai Composite verlor 20,10 Punkte oder 0,69 Prozent auf 2.883,61 Punkte.

Das Fortschreiten des Handelskonflikts zwischen den USA und China dürfte die Investoren in Fernost weiter verunsichert haben. China schlägt im Handelsstreit mit den USA zurück: Ab 1. Juni sollen bestehende Zölle auf amerikanische Waren auf 25 Prozent erhöht werden.

Erst vergangene Woche hatten die USA ihrerseits Zölle auf chinesische Waren auf den gleichen Prozentsatz angehoben. Doch nun schwächt US-Präsident Donald Trump seine Haltung wieder etwas ab: Er gibt an, noch nicht über seine künftige Gangart entschieden zu haben.

In Hongkong sackten die Aktien der Internetkonzerne Alibaba (minus 4,47 Prozent) und Tencent (minus 2,89 Prozent) ab. Die Internetkonzerne wollen am morgigen Mittwoch ihre Quartalszahlen vorlegen. Davon erhoffen sich Investoren Hinweise auf die Situation der IT-Branche und der chinesischen Konjunktur im Allgemeinen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

In Tokio gerieten vor allem die Papiere von Nissan Motors unter Druck (minus 2,95 Prozent). Zuvor hatte die Wirtschaftszeitung „Nikkei“ berichtet, dass der operative Gewinn in diesem Jahr stärker als ohnehin befürchtet fallen könnte.

Etwas bergauf ging es unterdessen mit den Aktien von Toshiba (plus 0,84 Prozent). Trotz eines Gewinneinbruchs im vergangenen Geschäftsjahr hält der japanische Industrieriese an seinen Prognosen fest: Das Betriebsergebnis soll sich bis Ende März auf 140 Mrd. Yen (1,1 Mrd. Euro) vervierfachen.

Auch die Märkte in Australien zeigten sich tiefer. Der All Ordinaries Index in Sydney fiel um 54,1 Zähler oder 0,85 Prozent auf 6.327,20 Einheiten. Entgegen dem Trend gewannen die Aktien von Fortescue Metals 7,44 Prozent, nachdem der Bergbaukonzern angekündigt hatte, die Dividende zu erhöhen.

Unterdessen zeigte sich die Börse Mumbai freundlich: Der Sensex 30 tendierte zuletzt bei 37.318,53 Zählern mit plus 0,61 Prozent.




Kommentieren