Letztes Update am Di, 14.05.2019 13:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Allianz fusioniert Kreditversicherer Euler Hermes nicht mit AGCS



München (APA/Reuters) - Allianz-Finanzvorstand Giulio Terzariol hat einer internen Fusion des Kreditversicherers Euler Hermes mit der Großkunden-Sparte AGCS eine Absage erteilt. „Es gibt Kapitalsynergien, die wir heben können“, sagte der Italiener am Dienstag in einer Telefonkonferenz. Das sei aber auch ohne einen vollständigen Zusammenschluss der beiden Töchter möglich. Dazu reiche es, einzelne Einheiten zu vereinigen.

„Sie können davon ausgehen, dass wir keine Fusion haben werden.“ Im Vertrieb und der Produktentwicklung sei eine engere Zusammenarbeit möglich.

Der Versicherer hatte im Frühjahr Überlegungen über ein Zusammenrücken des weltweit größten Kreditversicherers Euler Hermes mit der Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) bestätigt. Eine Zusammenlegung sollte Kapital freisetzen. Die Unternehmensberatung Oliver Wyman sollte laut Medienberichten bis Mitte des Jahres Pläne dafür ausarbeiten.

Terzariol hatte die Entwicklung der lange erfolgsverwöhnten AGCS im vergangenen Jahr als „kleine Enttäuschung“ bezeichnet. Im ersten Quartal 2019 war sie mit einem Umsatzzuwachs von 16 Prozent allerdings wieder einer der Wachstumstreiber in der Sachversicherung. Die Pariser Euler Hermes, die auch die deutschen Exportbürgschaften (Hermes-Bürgschaften) abwickelt, war im vergangenen Jahr von der Pariser Börse genommen worden.

~ ISIN DE0008404005 WEB https://www.allianz.com/de/ ~ APA260 2019-05-14/13:00




Kommentieren