Letztes Update am Di, 14.05.2019 13:10

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankfurter Rentenmarkt tendiert etwas schwächer



Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Dienstag etwas gefallen. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future sank um 0,05 Prozent auf 166,47 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen betrug minus 0,07 Prozent.

Händler sprachen von einer Gegenbewegung nach den deutlichen Kursverlusten an den Aktienbörsen am Vortag. Nach der Eskalation im Handelskrieg mit China am Montag war US-Präsident Donald Trump wieder etwas zurückrudert. Er hat nach eigenen Angaben noch nicht über eine weitere Verschärfung der Gangart entschieden. Am Rande des Gipfels der großen Industrieländer (G20) Ende Juni im japanischen Osaka wolle er mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping reden, sagte Trump.

Nach den enttäuschend ausgefallenen ZEW-Konjunkturerwartungen erholten sich die Anleihekurse etwas von ihren zeitweise deutlicheren Verlusten. Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten waren im Mai überraschend gefallen. „Die jüngste Eskalation des Handelskonflikts zwischen den Vereinigten Staaten und China erhöht erneut die Unsicherheit hinsichtlich der deutschen Exporte und damit eines zentralen Faktors für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes“, erklärte ZEW-Präsident Achim Wambach die Verluste.

Gefallen sind die Renditen südeuropäischer Staatsanleihen. Besonders deutlich gingen sie in Spanien, Italien und Portugal zurück. Die Verunsicherung durch den Handelskonflikt hatte sie am Vortag noch nach oben getrieben.




Kommentieren