Letztes Update am Di, 14.05.2019 14:28

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen im Verlauf weiterhin freundlich



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag im Verlauf durch die Bank im Plus notiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 gewann 0,96 Prozent auf 3.352,75 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte gegen 14.00 Uhr mit 11.940,17 Punkten und plus 0,53 Prozent. Der FTSE-100 der Börse London stieg um 0,92 Prozent und steht nun bei 7.229,90 Stellen.

Investoren dürften nach der jüngsten Eskalation wieder etwas zuversichtlicher auf den Handelskrieg zwischen den USA und China blicken. US-Präsident Donald Trump hatte zuletzt ein wenig zurückgerudert: Am Rande des Gipfels der großen Industrieländer (G20) Ende Juni wolle er mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping reden, sagte Trump.

Enttäuschende Konjunkturdaten konnten die Stimmung der Investoren nicht trüben. Wie das Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) mitteilte, sind die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten im Mai überraschend gefallen. „Die jüngste Eskalation des Handelskonflikts zwischen den Vereinigten Staaten und China erhöht erneut die Unsicherheit hinsichtlich der deutschen Exporte“, erklärte ZEW-Präsident Achim Wambach die Verluste.

In London übertrafen unterdessen aktuelle Zahlen zum Arbeitsmarkt die Erwartungen. So fiel die Arbeitslosenquote von Jahresbeginn bis März auf 3,8 Prozent. Das ist der tiefste Stand seit dem Jahr 1975. Die robuste Lage am Arbeitsmarkt lässt auch die Löhne und Gehälter weiter steigen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Unter den Einzelwerten verharrten die Aktien von Bayer mit einem Minus von 2,3 Prozent am unteren Ende des Euro-Stoxx-50. Der deutsche Agrarchemie- und Pharmakonzern hatte im Glyphosat-Prozess eine neue Niederlage erlitten. Bayer verlor auch den dritten wichtigen Prozess um womöglich krebserregende Produkte der Tochter Monsanto.

Klar bergauf ging es dagegen mit den Anteilen von Volkswagen. Der Autobauer hatte konkrete Pläne zum Börsengang seiner Lkw- und Bustochter Traton präsentiert. Die Volkswagen-Aktien notierten um mehr als ein Prozent höher.

An der Londoner Börse gaben die Anteilsscheine von Vodafone nach anfänglichen Gewinnen rund 1,4 Prozent ab. Der Telekomkonzern hatte angekündigt, wegen hoher Ausgaben weniger an seine Aktionäre auszuschütten. Analysten betonten jedoch, dass die Briten dadurch ihre Schulden schneller reduzieren könnten.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA316 2019-05-14/14:23




Kommentieren