Letztes Update am Di, 14.05.2019 15:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


OMV-Chef Seele: Dänemark soll Nord Stream 2 „zügig“ genehmigen



Wien/Moskau (APA) - OMV-Chef Rainer Seele hat bei der Hauptversammlung des Unternehmens am Dienstag neuerlich die Bedeutung von Erdgas für die Unternehmensstrategie unterstrichen und Dänemark zu einer raschen Erteilung der noch ausstehenden Baugenehmigung für die Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 gedrängt. „Wir vertrauen darauf, dass Dänemark zügig und auf Basis der bestehenden Gesetze entscheiden wird“, sagte Seele.

Man habe bereits mehr als 1.100 km Rohre für Nord Stream 2 verlegt, das sei fast die Hälfte der gesamten Pipeline. Mit den dänischen Behörden sei man „in einem intensiven Dialog“, um die letzte noch ausstehende Baugenehmigung zu erhalten. „Dafür habe man insgesamt drei Routenverläufe eingereicht und vertraue darauf, dass Dänemark „das, was die Attraktivität des europäischen Wirtschaftsstandortes ausmacht hochhält, nämlich die Investitionssicherheit“, sagte Seele. Die OMV ist an der Finanzierung der Gasleitung beteiligt, die von vom russischen Gazprom-Konzern gebaut wird.

Ärger hat die OMV auch mit Rumänien. Man habe in den letzten Monaten nicht nur überraschende Steuererhöhungen zur Kenntnis nehmen müssen, sondern haben auch mit Sorge die Abkehr des Landes von einem freien Energiemarkt, kritisierte Seele und spielte damit auf die Einschränkung der Gasexporte an. Daher sei man gezwungen gewesen, die Investitionen in die Explorationsaktivitäten deutlich zu reduzieren. In Rumänien steht noch immer die finale Investitionsentscheidung für das Schwarzmeer-Projekt „Neptun“ aus.

~ ISIN AT0000743059 WEB http://www.omv.com

http://www.gazprom.com/ ~ APA368 2019-05-14/15:21




Kommentieren