Letztes Update am Di, 14.05.2019 16:05

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Neuer Noroviren-Verdacht im Bezirk Mattersburg



Mattersburg (APA) - Im Bezirk Mattersburg gibt es erneut einen Noroviren-Verdacht: Die Neuen Mittelschulen in Schattendorf und Mattersburg wurden darum vorsichtshalber geschlossen, bestätigten die Ortschefs der beiden Gemeinden am Dienstag auf APA-Anfrage einen Bericht des ORF Burgenland. Am Donnerstag der Vorwoche waren in der Volksschule Draßburg mehrere Kinder an Brechdurchfall erkrankt.

In Schattendorf hätten am Montag vier Kinder Symptome wie Erbrechen und Durchfall gezeigt, schilderte Bürgermeister Johann Lotter (SPÖ). Andere hätten über Übelkeit geklagt. Daraufhin habe man die Schule gesperrt. Das Gebäude muss nun desinfiziert werden. Man hoffe, dass die Kinder spätestens am Freitag wieder in der Schule sein können, so Lotter.

In Mattersburg wurde die Neue Mittelschule am Dienstag geschlossen, nachdem auch hier mehrere Schüler Symptome einer Noroviren-Erkrankung gezeigt hätten, bestätigte Stadtchefin Ingrid Salamon (SPÖ). „Im Moment sind es Verdachtsfälle“, ein Ergebnis der Probenuntersuchungen stehe noch aus. Nach der Reinigung und Desinfektion soll der Unterricht voraussichtlich am Montag wieder stattfinden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren