Letztes Update am Di, 14.05.2019 16:08

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Erzbischof von Chicago entschuldigte sich bei Juden



Chicago (APA) - Der Erzbischof von Chicago, Kardinal Blase Joseph Cupich, hat sich laut Kathpress bei örtlichen Juden für die Rede des US-Führers der „Nation of Islam“, Louis Farrakhan, in einer Kirche seiner Erzdiözese entschuldigt. Farrakhan habe in seiner Ansprache in der St. Sabina Kirche das jüdische Volk in einer nur notdürftig verschleierten diskriminierenden Sprache verleumdet.

Der örtliche Pfarrer habe Cupich vorher nicht um Erlaubnis gefragt, die Veranstaltung mit Farrakhan ausrichten zu dürfen, berichtete die katholische Nachrichtenagentur CNS am Montag (Ortszeit).

Farrakhan hatte in seiner Rede unter anderem gesagt, er sei hier, „um die guten Juden von den satanischen Juden zu trennen“. Cupich hatte dies mit den Worten kommentiert, „solche Aussagen schockieren das Gewissen“.

Erst kurz vor seinem Kirchenauftritt in Chicago hatte Facebook Farrakhan wegen einer Hassrede aus dem Portal verbannt. Die Anti-Rassismus-Organisation Southern Poverty Law Center stuft die „Nation of Islam“ als Hassgruppe ein. Sie sei zutiefst rassistisch, antisemitisch und homosexuellenfeindlich.




Kommentieren