Letztes Update am Di, 14.05.2019 16:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen im Frühhandel gut behauptet



New York (APA) - Die US-Börsen haben am Dienstag im Frühhandel einheitlich höher notiert. Gegen 16.00 Uhr gewann der Dow Jones Industrial Index um 125,62 Einheiten oder 0,50 Prozent auf 25.450,61 Zähler. Der S&P-500 Index stieg um 14,28 Punkte oder 0,51 Prozent auf 2.826,15 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte 37,98 Punkte oder 0,50 Prozent auf 7.685,01 Einheiten zu.

Am Montag hatte der amerikanisch-chinesische Handelskonflikt die Stimmung an der Wall Street belastet. Nun aber dürften die Anleger aufatmen, denn Donald Trump rudert in dem Zwist mit China wieder etwas zurück. So habe er noch nicht über eine weitere Verschärfung der Gangart entschieden, sagte der US-Präsident. Am Rande des Gipfels der großen Industrieländer (G20-Gipfel) Ende Juni will Trump mit Chinas Staatschef Xi Jinping über den Konflikt reden.

Die aktuelle Zahlen zu den Einfuhrpreisen zeigten keine eindeutigen Impulse. So sind die Preise von in die USA importierten Gütern im April überraschend gefallen. Im Jahresvergleich ist das Preisniveau um 0,2 Prozent gesunken. Analysten hatten hingegen im Mittel einen Anstieg um 0,3 Prozent erwartet. Im weiteren Verlauf ist nicht mit wesentlichen US-Konjunkturdaten zu rechnen.

Unter den Einzelwerten zogen die Papiere von Ralph Lauren mit einem Kursrutsch von 7,7 Prozent die Aufmerksamkeit auf sich. Das Modehaus dürfte mit seinen Geschäftszahlen zum vierten Quartal die Erwartungen der Anleger verfehlt haben.

Dagegen profitierte Coca-Cola von einem Analystenkommentar. Die Anteilsscheine setzten sich mit einem Plus von 2,3 Prozent an die Spitze des Dow Jones, nachdem die US-Investmentbank Morgan-Stanley die Aktien hochgestuft hatte.

Währenddessen gewannen die Aktien von Apple 0,6 Prozent hinzu, nachdem die Anteile am Montag noch aus Sorge um einbrechende Geschäfte mit China eingeknickt waren. Der Computerkonzern will vor dem Start des eigenen Videostreaming-Dienstes seine TV-App mit einer Neugestaltung attraktiver für die Nutzer machen.

Unterdessen dürften die unter Flugverbot stehenden Maschinen vom Typ 737 Max von Boeing vor Mitte August nicht mehr einsatzfähig sein, berichtete das „Wall Street Journal“. Damit stünden sie für große Teile des Ferienverkehrs nicht zur Verfügung. Die Boeing-Aktie notierte dennoch um 0,7 Prozent fester.

Die Anteilscheine von Uber kamen nach der jüngsten Talfahrt mit minus 0,1 Prozent kaum vom Fleck. Der Fahrdienstvermittler hatte am Freitag bei seiner Börsenpremiere mit einer schwachen Nachfrage zu kämpfen. Am Montag hatte das Papier gar mehr als 10 Prozent an Kurswert verloren.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA413 2019-05-14/16:22




Kommentieren