Letztes Update am Di, 14.05.2019 18:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


UNO: Jemens Houthi-Rebellen geben Kontrolle über Häfen von Hodeida ab



Hodeidah/Sanaa (APA/AFP) - Die Houthi-Rebellen im Jemen haben nach Erkenntnissen der UNO die Kontrolle über die Sicherheit in den Häfen der Stadt Hodeida an die Küstenwache übergeben. Das bestätigte der Leiter der UN-Beobachtermission in dem Krisenstaat, Michael Lollesgaard, am Dienstag.

Allerdings müssten noch letzte „Anzeichen“ für militärische Präsenz in den Häfen beseitigt werden. Am Dienstag waren UN-Mitarbeiter vor Ort, um den Abzug der Rebellen zu überprüfen.

Über die Häfen von Hodeida kommt ein Großteil der Hilfen für die hungernde Bevölkerung ins Land. Der Rückzug der schiitischen Houthi-Kämpfer war als erster Schritt bei der Umsetzung einer zwischen Rebellen und Regierungsvertretern im Dezember ausgehandelten Waffenruhe geplant. Der Rückzug sollte zudem von den Häfen Saleef und Ras Issa erfolgen und bis Dienstag abgeschlossen sein. Jemens Regierung hatte den Houthi-Rebellen vorgeworfen, den Truppenabzug lediglich vorzutäuschen.

Im Jemen herrscht seit 2015 Krieg zwischen den von Saudi-Arabien und anderen arabischen Staaten unterstützten Truppen von Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi und schiitischen Houthi-Rebellen, hinter denen der Iran steht. Nach UN-Angaben wurden in dem Konflikt bereits mehr als 10.000 Menschen getötet, unter ihnen tausende Zivilisten.

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA468 2019-05-14/17:58




Kommentieren