Letztes Update am Di, 14.05.2019 18:30

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frequentis machte B&C-Minderheitsbeteiligung von 10 Prozent offiziell



Wien (APA) - Das Wiener Technologieunternehmen Frequentis - Spezialist für Flugkommunikation - ist am Dienstag in Wien und Frankfurt mit einem Dual-Listing an die Börse gegangen und hat mit der B&C Privatstiftung nun offiziell einen 10-Prozent-Minderheitseigentümer. Schon vor dem Börsengang hatte es geheißen, die B&C würde durch die Übernahme zusätzlicher Aktien den Börsengang von Frequentis retten.

B&C hatte am vergangenen Freitag selber bekanntgegeben, dass man nun rund 10 Prozent an Frequentis halte. Heute Abend nach Börsenschluss wurde der Vorgang von Frequentis im Rahmen einer Pflichtveröffentlichung bestätigt. Die 10 Prozent entsprechen demnach 1.320.000 Stimmrichten.

Die B&C-Gruppe hielt zuletzt ansonsten 50 Prozent plus 2 Aktien an der Lenzing AG, 54,2 Prozent an der Semperit AG und 52,7 Prozent an der AG Austria Metall AG. Weiters hält die B&C eine Minderheitsbeteiligung an der Vamed AG in Höhe von 10 Prozent. Mehrheitseigentümer bleibt die Familie Bardach, die bei voller Ausübung der Mehrzuteilungsoption mit einem Anteil von rund 67 Prozent langfristiger Mehrheitsaktionär bleibt. Der Streubesitz liegt bei rund 25 Prozent.

~ WEB http://www.frequentis.com

https://www.bcholding.at/ ~ APA484 2019-05-14/18:28




Kommentieren