Letztes Update am Di, 14.05.2019 18:39

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen schließen klar höher, Euro-Stoxx-50 gewinnt 1,3%



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Leitbörsen sind am Dienstag mit deutlichen Kursgewinnen aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 43,60 Einheiten oder 1,31 Prozent auf 3.364,38 Zähler.

Ein freundlicher Börsenstart an der Wall Street hatte den europäischen Aktienmärkten Rückenwind verliehen. Investoren dürften nach der jüngsten Eskalation wieder etwas zuversichtlicher auf den Handelskrieg zwischen den USA und China blicken, denn US-Präsident Donald Trump hatte seine offensive Haltung zuletzt etwas abgeschwächt: Am Rande des Gipfels der großen Industrieländer (G20) Ende Juni wolle er mit Chinas Staatschef Xi Jinping reden, sagte Trump.

Enttäuschende Konjunkturdaten konnten die Stimmung der Investoren nicht trüben. So sind die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten im Mai überraschend gefallen. In London hingegen übertrafen aktuelle Zahlen zum Arbeitsmarkt die Erwartungen. Demnach fiel die Arbeitslosenquote von Jahresbeginn bis März auf 3,8 Prozent und damit auf den tiefsten Stand seit 1975.

Unter den Einzelwerten gaben die Anteilsscheine von Vodafone nach anfänglichen Gewinnen 3,75 Prozent ab. Der britische Telekomkonzern hatte angekündigt, aufgrund hoher Ausgaben weniger an seine Aktionäre auszuschütten. Analysten betonten jedoch, dass die Briten dadurch ihre Schulden schneller reduzieren könnten.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

In Frankfurt gingen die Aktien von Bayer mit einem Minus von 2,02 Prozent als größter Verlierer des Euro-Stoxx-50 aus dem Handel. Der Agrarchemiekonzern verlor auch den dritten wichtigen Prozess um womöglich krebserregende Produkte der Tochter Monsanto.

An die Spitze der Kurstafel des Euro-Stoxx-50 setzten sich hingegen die Papiere von Amadeus IT (plus 3,81 Prozent). Die Geschäftstrends im ersten Quartal seien vorteilhaft für den Buchungssystem-Anbieter aus Madrid gewesen, hieß es in einer am Montag vorliegenden Studie der Investmentbank Goldman Sachs.

Unterdessen ging es für die Thyssenkrupp-Aktie um 3,12 Prozent bergab. Der Industrie- und Stahlkonzern hatte im zweiten Geschäftsquartal rote Zahlen geschrieben.

Der französische Energieversorger Engie litt dagegen unter milden Temperaturen im Winter. Das Konzernergebnis ging von Jänner bis März um 5,7 Prozent auf 2 Milliarden Euro zurück. Dennoch notierte die Aktie um 1,86 Prozent höher.

~

Index Aktuell Änderung Änderung Zuletzt

Punkte Prozent Wien ATX 3.047,34 37,54 1,25 3.009,80 Frankfurt DAX 11.991,62 114,97 0,97 11.876,65 London FTSE-100 7.241,60 77,92 1,09 7.163,68 Paris CAC-40 5.341,35 78,78 1,50 5.262,57 Zürich SPI 11.386,68 55,86 0,49 11.330,82 Mailand FTSEMIB 20.892,66 298,94 1,45 20.593,72 Madrid IBEX-35 9.127,60 80,80 0,89 9.046,80 Amsterdam AEX 550,65 6,38 1,17 544,27 Brüssel BEL-20 3.495,15 42,98 1,25 3.452,17 Stockholm SX Gesamt 1.590,82 16,98 1,08 1.573,84 Europa Euro-Stoxx-5 3.364,38 43,60 1,31 3.320,78

0

Euro-Stoxx 367,30 4,54 1,25 362,76 ~

~ ISIN EU0009658145 ~ APA489 2019-05-14/18:35




Kommentieren