Letztes Update am Di, 14.05.2019 19:39

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zürcher Börse schließt mit Aufschlägen



Zürich (APA/dpa-AFX) - Der Schweizer Aktienmarkt hat sich am Dienstag etwas höher aus dem Handelstag verabschiedet. Seine anfänglich deutlicheren Gewinne konnte der Leitindex SMI aber nicht halten. Im Handel hieß es, den Investoren sei die Luft etwas ausgegangen. Generell wurden die Kursgewinne als Gegenbewegung zu den jüngsten Abschlägen gesehen.

Die Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China blieben das beherrschende Thema, hieß es von Händlerseite. Wie ein Börsianer erklärte, sei es nicht zuletzt der expansiven Politik der Zentralbanken zu verdanken, dass die Märkte nicht noch deutlicher korrigierten. Die Frage sei, wie lange die Verhandlungen zwischen den beiden Wirtschaftsmächten noch anhielten. Denn je länger der Konflikt dauere, desto stärker könnte sich dies auch auf die Unternehmensgewinne auswirken. Und deren Erholung in der zweiten Jahreshälfte sei derzeit der Hoffnungsanker, an dem viele Börsianer noch festhielten.

Der Swiss Market Index (SMI) schloss um 0,44 Prozent fester bei 9.404,08 Punkten. Im Hoch war er kurz nach Handelsstart noch bis auf 9.429 Zähler angestiegen. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) zog um 0,66 Prozent an auf 1.461,10 Zähler, während der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,49 Prozent auf 11.386,68 Punkte hinzugewann.

Bei den Aktien sei es zu einer Rotation gekommen, erklärten Marktteilnehmer. So hätten sich Anleger vor allem die Verlierer des Vortages ins Depot geholt. Über weite Strecken haben sich dabei Vifor (plus 4,4 Prozent) und die Aktien der heimischen ams AG (plus 4,1 Prozent) ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz geliefert. Am Ende ging der Sieg an Vifor. Beide hatten am Vortag zu den größten Verlieren gehört, wobei die Aktien des heimischen Apple-Zulieferers mit minus 8 Prozent besonders deutliche Verluste verbucht hatten.

Zudem haben beide Aktien von Analystenseite Rückenwind erhalten. Bei ams war es Baader, die die Titel auf „Add“ hochgestuft hat. Vifor-Aktien wurden von Kepler Cheuvreux auf „Hold“ angehoben. Hier erklärte die zuständige Analystin, dass sie einige der jüngsten Unsicherheitsfaktoren als aufgeklärt erachte.

Neben ams zogen mit Temenos (plus 4,0 Prozent) und Logitech (plus 2,1 Prozent) noch weitere Technologiewerte an. Aber auch Zykliker wie LafargeHolcim (plus 3,2 Prozent), Adecco (plus 1,9 Prozent) oder Schindler (plus 1,1 Prozent) legten überdurchschnittlich zu. Der Zementhersteller LafargeHolcim veröffentlicht am Mittwoch Zahlen für das erste Quartal. Im Markt wurde im Vorfeld eine gewisse Hoffnung ausgemacht.

~ ISIN CH0009980894 ~ APA513 2019-05-14/19:36




Kommentieren