Letztes Update am Mi, 15.05.2019 10:08

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Beach-Volleyball: 4* in Itapema bietet gute Chance auf Olympia-Punkte



Itapema (APA) - Nach dreiwöchiger Pause setzen die Beach-Volleyballer Clemens Doppler/Alexander Horst ihre World-Tour-Saison ab Donnerstag beim 4*-Turnier in Itapema fort. Wie stets bis Mitte Juni 2020 steht die Jagd nach Punkten für das Olympia-Ranking im Mittelpunkt, sechs Teams aus den Top Ten des Entry-Rankings sind vertreten. Doppler/Horst selbst sind nur 23., Ende April in Xiamen waren sie im Achtelfinale.

Brasilien gilt als das „Mutterland des Beach-Volleyball“, das erwartete Strand-Feeling gibt es für die Spieler aber auch diesmal nicht unbedingt. „Brasilien bietet uns immer wieder skurrile Locations“, sagte Doppler. „2015 waren wir in einem Vorort von Sao Paulo direkt neben einer 6-spurigen Durchzugsstraße, 2017 im olympischen Tennisstadion - Neben-Courts am Parkplatz inklusive. Heuer sind wir immerhin fast am Beach.“ Gespielt wird direkt anschließend in einem parkähnlichen Areal.

Jedenfalls ist Horst auf schwierige Aufgaben eingestellt, die Konkurrenz um die Spitzenplätze kommt mittlerweile mehrheitlich aus Europa. „Die Kräfteverhältnisse haben sich definitiv verschoben. Wir spielen hier in Brasilien und kein heimisches Team schafft es mit den Punkten unter die Top 8, um gesetzt zu sein“, erläuterte der Wiener. „Die Dichte ist aktuell so hoch, die Teams so eng beisammen, dass die Tagesform entscheidet. Jeder kann jeden schlagen.“

Bei angesagtem Regen stehen auch Robin Seidl/Philipp Waller - im noch jungen Tokio-Qualifikationszyklus vor den Vize-Weltmeistern Doppler/Horst - fix im Hauptbewerb. Martin Ermacora/Moritz Pristauz versuchen sich am (heutigen) Mittwoch in der Qualifikation. Beim gleichzeitigen Damen-Turnier ist Österreich nicht vertreten. Schon nächste Woche geht es für beide Geschlechter mit einem 4*-Turnier in Jinjiang/China weiter - mit drei anderen ÖVV-Duos auf der Nennliste.




Kommentieren