Letztes Update am Mi, 15.05.2019 10:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag in der Verlustzone



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im Frühhandel klar tiefer präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 3.022,81 Punkten nach 3.047,34 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Minus von 24,53 Punkten bzw. 0,80 Prozent.

Trotz guter Vorgaben aus Übersee und Daten wonach die deutsche Wirtschaft wieder etwas Schwung aufgenommen hat, ist der ATX im Einklang mit den anderen europäischen Leitindizes deutlich schwächer in den Tag gestartet. Für Kursbewegung bei Einzelwerten sorgten vor allem Zahlenvorlagen über das erste Quartal 2019.

Der Kartonkonzern Mayr-Melnhof hat im ersten Jahresviertel seinen Umsatz um klare 8,6 Prozent auf 642,9 Mio. Euro steigern können. Auch das EBITDA stieg um knapp neun Prozent auf 90,9 Mio. Euro. Beim Betriebsergebnis (EBIT) schlugen sich einmalige Akquisitionseffekte in Höhe von minus 7,0 Mio. Euro nieder, dennoch konnte sich die Kennzahl mit 57,2 Mio. Euro auf dem Vorjahresniveau (57,1 Mio.) behaupten. Positiv auf den Umsatz wirkte sich der Kauf des Zigarettenindustriezulieferer Tannpapier im Vorjahr aus. Am Vortag waren die Mayr-Melnhof-Papiere noch deutlich schwächer aus dem Handel gegangen. Im heutigen Frühhandel verteuerten sie sich um 1,62 Prozent auf 113,00 Euro.

Ans untere Ende der Wiener Kurstafel rutschten die Aktien der Raiffeisen Bank International (RBI). Sie verbilligten sich um deutliche 4,82 Prozent auf 21,54 Euro. Der Gewinn der Bank ist im Vergleich zum Vorjahresquartal von 399 Mio. Euro auf 226 Mio. Euro gesunken. Hauptverantwortlich dafür waren Sondereffekte.

Weiter abwärts ging es für die Anteilsscheine von Frequentis. Der Anbieter von Kommunikationssystemen war am Dienstag an der Wiener Börse gestartet und hatte den ersten Handelstag mit einem Abschlag von 1,22 Prozent auf 17,78 Euro beendet. Am Vormittag tendierte er nun um 1,24 Prozent schwächer bei 17,56 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.526,85 Zählern und damit um 0,68 Prozent oder 10,43 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich 20 Titel mit höheren Kursen, zwölf mit tieferen und zwei unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 415.921 (Vortag: 616.334) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 10,43 (14,30) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA141 2019-05-15/10:20




Kommentieren