Letztes Update am Mi, 15.05.2019 13:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mit „Todesrad“ und Pferde-Nummern: „Circus Louis Knie“ in Wien



Wien (APA) - Der Zirkus ist in der Stadt: Trotz windiger Bedingungen haben am Mittwoch die kolumbianischen Hochseil-Artisten „Duo Ortiz“ schwindelerregenden Kunststücke in 20 Meter Höhe über dem Zeltdach des „Circus Louis Knie“ in Wien gezeigt, um für die Show zu werben. Ab Freitag können auch Besucher den Drahtseilakt inklusive Salto Mortale und „Todesrad“ bestaunen.

Der Zirkus gastiert bis 23. Juni in Wien, dieses Mal an einem neuen Standort bei der U2-Station Donaumarina. Geboten werden dabei auch mehrere Pferde-Nummern, für die der „Circus Louis Knie“ laut eigenen Angaben bekannt ist. Dazu zählt etwa die Pferde-Show von Louis Knie jun., die beim Zirkusfestival im französischen Massy mit dem ersten Platz ausgezeichnet wurde. Weiters wird die „Ungarische Post“ mit insgesamt 14 Pferden von Sara Biasini-Berousek zu sehen sein.

Auch Klassiker wie Jongleure, Akrobaten, Clowns und sogar eine Eselsnummer stehen auf dem Programm. Vorführungen gibt es von Donnerstag bis Sonntag. Die Karten kosten zwischen 18 und 33 Euro. Montag ist Familien-Tag mit einem Eintrittspreis von 10 Euro.

Der Zirkus bietet außerdem ein Sommerprogramm für den potenziellen Nachwuchs: In den ersten drei Ferienwochen (1. bis 21. Juli) können Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 15 Jahren einwöchige Kurse belegen und sich in Zauberei, Akrobatik und Seiltanz probieren. Die Kurstage dauern von 9.00 bis 16.00 Uhr. Eine Woche kostet 249 Euro inklusive Mittagessen.




Kommentieren