Letztes Update am Mi, 15.05.2019 13:43

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


60 Migranten in Triest nahe slowenischer Grenze aufgegriffen



Rom (APA) - Etwa 60 Migranten sind am Mittwoch in San Dorligo della Valle bei Triest unweit der Grenze von Slowenien aufgegriffen worden. Dabei handelte es sich mehrheitlich um pakistanische Migranten, die zur Identifizierung in eine Polizeistation geführt wurden, berichteten lokale Medien.

Die Migranten waren in kleinen Gruppen entlang den Straßen der Gegend unterwegs. Vermutet wird, dass sie von Schleppern mit Wagen von Slowenien nach Italien geschleust worden seien.

Italien und Slowenien denken indes an gemeinsame Kontrollen an ihrer Grenze zur Bekämpfung der illegalen Einwanderung. Über gemeinsame Kontrollen sprachen der italienische Außenminister Enzo Moavero Milanesi und sein slowenischer Amtskollegen Miro Cerar bei einem bilateralen Treffen in Brüssel am Montag.

Mitte Mai sei ein Treffen auf Ebene der Polizeifunktionäre geplant, um das Thema gemeinsamer Grenzkontrollen zu vertiefen. Laut Cerar wollen die beiden Länder ein klares Signal an Schlepperbanden entsenden, die Migranten über die Grenze schleppen. Noch unklar ist, wann die Grenzkontrollen beginnen werden. Gerüchte zufolge sollen diese noch vor dem Sommer starten.




Kommentieren