Letztes Update am Mi, 15.05.2019 15:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Nachmittag) - Heimischer Leitindex tendiert negativ



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 3.015,75 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 31,59 Punkten bzw. 1,04 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,67 Prozent, FTSE-100/London -0,08 Prozent und CAC-40/Paris -0,55 Prozent.

Unter den europäischen Indizes zählte der ATX zu den schwächeren. Wachstumsdaten aus Europa waren zwar erwartet solide ausgefallen, negative Konjunkturdaten aus China belasteten jedoch die Zuversicht für die weltwirtschaftliche Entwicklung. Im Laufe des Nachmittags werden aus den USA noch Einzelhandelsumsätze und Daten zur Industrieproduktion im April veröffentlicht.

An der Wiener Börse standen Zahlenvorlagen und Unternehmensnachrichten im Mittelpunkt. Die Aktien von Marinomed kletterten im Verlauf um 4,58 Prozent auf 80,00 Euro. Das Biotechunternehmen hatte zuvor mitgeteilt, dass der Wirkstoff Budesolv deutlich wirksamer sei als andere Medikamente. Für den Nasenspray zur Therapie von allergischer Rhinitis war im April 2019 die zulassungsrelevante Phase-III-Studie abgeschlossen worden.

Die Post wird am Donnerstag Ergebniszahlen über das erste Quartal vorlegen. Im Schnitt prognostizieren dazu befragte Analysten von der Raiffeisen Centrobank und der Erste Group einen Umsatz von 494,6 Mio. Euro - das wäre ein kleines Plus von 0,9 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode von Jänner bis März 2018. Beim Nettogewinn beläuft sich die Konsensusschätzung auf 44,5 Mio. Euro (plus 6,2 Prozent). Am Nachmittag notierten die Post-Papiere um 1,10 Prozent fester auf 32,30 Euro.

Die Raiffeisen Bank International (RBI) hat bereits ihre Quartalsergebnisse vorgelegt. Wie Raiffeisen in der Früh mitteilte, ist die Bank im ersten Quartal zwar gewachsen, ihr Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum allerdings von 399 Mio. Euro auf 226 Mio. Euro gesunken. Der Gewinnrückgang wurde hauptsächlich mit Sondereffekten erklärt. Der RBI-Kurs knickte um 5,08 Prozent auf 21,48 Euro ein. Noch schwächer tendierten die Anteilsscheine von Polytec (minus 5,82 Prozent auf 9,23 Euro).

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach Handelsauftakt bei 3.057,32 Punkten, das Tagestief lag um etwa 11.50 Uhr bei 3.015,49 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 0,91 Prozent bei 1.523,27 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 17 Titel mit höheren Kursen, 19 mit tieferen und einer unverändert.

Bis dato wurden im prime market 1.620.168 (Vortag: 1.667.648) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 44,955 (46,94) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Raiffeisen mit 299.546 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 6,51 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA370 2019-05-15/14:55




Kommentieren