Letztes Update am Mi, 15.05.2019 16:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Brandursache in Lienzer Mehrparteienhaus weiter unklar



Lienz (APA) - Nach einem Feuer in der Nacht auf Mittwoch in einem Mehrparteienhaus im Zentrum von Lienz ist auch am Mittwochnachmittag die Brandursache weiterhin unklar geblieben. Die Ermittlungen sollten am Donnerstag fortgesetzt werden, sagte ein Beamter der Polizeiinspektion Lienz zur APA.

Sieben Wohnungen waren von dem Brand betroffen, sechs davon sind nun unbewohnbar. Alle Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, drei von ihnen mussten jedoch mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Brand an der Außenfassade des dreistöckigen Hauses war kurz nach 3.00 Uhr ausgebrochen. Eine 16-Jährige hatte im Schlafzimmer einer Erdgeschoßwohnung Brandgeruch wahrgenommen. Als sie ins Wohnzimmer gehen wollte, zerbarsten die südseitigen Fenster und sie konnte die Flammen im Außenbereich sehen, berichtete die Polizei. Die 16-Jährige weckte daraufhin ihre 14-jährige Schwester und flüchtete mit ihr gemeinsam aus der Wohnung.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Lienz stand die südliche Außenfassade des Wohnhauses bereits in Vollbrand. Alle 15 Bewohner hatten sich in Sicherheit gebracht. Nach rund eineinhalb Stunden konnte schließlich „Brand aus“ gegeben werden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

An der Außenfassade und in den Wohnungen entstand erheblicher Sachschaden. Dessen Höhe konnte vorerst noch nicht beziffert werden. Die betroffenen Bewohner wurden in Ersatzquartieren untergebracht.




Kommentieren