Letztes Update am Mi, 15.05.2019 17:10

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Prager Börse schließt leicht im Plus, PX gewinnt 0,17 Prozent



Prag (APA) - Trotz schwieriger Nachrichtenlage ist der Prager Börse am Mittwoch ein Handelsschluss in der Gewinnzone gelungen. Der tschechische Leitindex PX gewann 0,17 Prozent auf 1.052,07 Punkte. Das Handelsvolumen lag bei 0,31 (Vortag: 0,48) Mrd. tschechischen Kronen.

Der Handelskonflikt zwischen China und den USA brodelt weiter. Die Anleger an den internationalen Börsen scheinen jedoch das Inkrafttreten der erhöhten US-Strafzölle auf China-Importe im Wert von 200 Milliarden Dollar relativ gelassen hinzunehmen.

Zudem wuchs die tschechische Wirtschaft im ersten Quartal im Vergleich zur Vorjahresperiode nur um 2,5 Prozent und damit deutlich langsamer. Noch im ersten Quartal 2018 lag das BIP-Plus bei 4,5 Prozent und für das ganze Jahr 2018 machte es 2,9 Prozent aus.

Die Hauptfaktoren der Konjunkturentwicklung im ersten Quartal waren die Auslandsnachfrage und der Verbrauch der heimischen Haushalte, hieß es vom tschechischen Statistikamt (CSU). Laut Experten ist die Verlangsamung der tschechischen Wirtschaft auf ungünstige Entwicklungen in den Nachbarländern, vor allem Deutschland zurückzuführen. Dies habe Auswirkungen auf die tschechische Industrie, die weniger exportieren könne.

Bei den Einzelwerten gaben die Aktien des Getränkeherstellers Kofola um fast ein Prozent ab. Hingegen konnten die Papiere des Tabakkonzerns Philip Morris um über ein Prozent zulegen.

~ ISIN XC0009698371 ~ APA462 2019-05-15/17:05




Kommentieren