Letztes Update am Mi, 15.05.2019 18:16

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse London schließt in positivem Umfeld fester, FTSE-100 plus 0,76%



London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Mittwoch mit Zuwächsen geschlossen. Auch an der Wall Street und an den anderen europäischen Leitbörsen gab es zur Wochenmitte überwiegend Kursgewinne zu sehen. International wurden Berichte über Aussagen von Trump positiv aufgenommen. Der US-Präsident wird seine Entscheidung über die Einführung höherer Importzölle auf Autos Kreisen zufolge verschieben, berichteten Agenturen.

Der FTSE-100 Index ging um 55,35 Einheiten oder 0,76 Prozent höher bei 7.296,95 Punkten aus dem Handel. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 73 Gewinner und 25 Verlierer gegenüber. Drei Werte schlossen unverändert.

Die Aktien des britischen Kreditinstituts CYBG zogen um 3,3 Prozent nach oben. Das Finanzhaus hatte für das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres über eine Rückkehr in die Gewinnzone berichtet.

Tui schlossen mit plus 1,8 Prozent. Das Startverbot für Boeings neue Mittelstreckenjets droht dem weltgrößten Reisekonzern das Sommergeschäft tatsächlich zu verhageln. Wenn Ende Mai noch nicht hinreichend sicher sei, dass die Boeing-Maschinen vom Typ 737 Max wieder abheben können, müsse Tui die Leasingverträge für Ersatzflugzeuge für den Rest des Sommers verlängern. Falls Tui im Sommer tatsächlich mit so vielen Ersatzmaschinen fliegen muss, kostet das den Konzern nach bisherigen Berechnungen rund 300 Millionen Euro.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Vodafone gaben 0,7 Prozent auf 126,0 Pence nach. Die Analysten von Barclays haben die Aktie des Telekomkonzerns nach Zahlen auf „Overweight“ mit einem Kursziel von 200 Pence belassen.

Im Blickfeld stand auch die Politik. Die britische Premierministerin Theresa May will im Juni ihren Brexit-Deal über einen Umweg erneut ins Parlament bringen. Das Gesetz zum EU-Austrittsabkommen soll in der ersten Juni-Woche ins Parlament eingebracht werden, teilte der britische Regierungssitz Downing Street mit. Das sei notwendig, um den EU-Austritt noch vor der Sommerpause des Parlaments Ende Juli zu vollziehen. May ist mit ihrem mit Brüssel ausgehandelten Brexit-Deal bisher drei Mal im Unterhaus gescheitert.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA492 2019-05-15/18:11




Kommentieren