Letztes Update am Mi, 15.05.2019 18:31

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rupert Fertinger GmbH 2 - Fortführung mit allen Beschäftigten geplant



Wolkersdorf/Korneuburg (APA) - Die insolvente Rupert Fertinger GmbH hat am Mittwoch mitgeteilt, dass der Sanierungsplan die Fortführung des Unternehmens mit dem gesamten Personal vorsieht. „Alle 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den beiden Standorten Wolkersdorf und Neusiedl/Zaya werden weiter beschäftigt“, wurde Geschäftsführer Gerhard Lampesberger am Abend in einer Aussendung zitiert.

„Ursache für den Sanierungsantrag waren hohe Restrukturierungskosten im Zuge der Schließung von zwei Satellitenstandorten in Österreich sowie hohe Entwicklungsaufwendungen“, hieß es. „Die Restrukturierungsmaßnahmen der letzten Jahre haben gegriffen, das Unternehmen ist betriebswirtschaftlich saniert, aber aufgrund der hohen Investitionen in die Standorte Wolkersdorf (NÖ) und Niepo?omice (Polen), hoher Entwicklungskosten und der über dem Budget liegenden hohen Anlaufkosten des Standorts in Polen überschuldet“, erklärte Lampesberger.

Ziel sei es, das Unternehmen durch das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung zu entschulden und weiterzuführen. Im ersten Quartal 2019 habe man bereits wieder positiv bilanziert. Die Rupert Fertinger GmbH verfügt über Standorte in Wolkersdorf (Bezirk Mistelbach) und Neusiedl/Zaya (Bezirk Gänserndorf) in Niederösterreich. Der Standort in Polen ist eine eigenständige Gesellschaft mit 80 Mitarbeitern, die Fertinger Automotive Polska ist von der Insolvenz nicht betroffen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren