Letztes Update am Mi, 15.05.2019 18:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


NATO will Ausbildungseinsatz im Irak fortsetzen



Brüssel (APA/dpa) - Die NATO wird ihren Ausbildungseinsatz im Irak trotz der angespannten Sicherheitslage vorerst fortsetzen. Ein Sprecher betonte allerdings am Mittwochabend, dass die Bedrohungslage kontinuierlich neu bewertet werde. So würden beispielsweise vor Truppenbewegungen potenzielle Gefahren und die Notwendigkeit abgewogen. Zudem spielten nationale Auflagen der Truppenstellerstaaten eine Rolle.

Wie am Mittwoch bekannt wurde, hat die deutsche Bundeswehr die Ausbildung für die irakischen Streitkräfte im Land zunächst ausgesetzt. Hintergrund ist die vor allem wegen des Konflikts zwischen den USA und dem Iran angespannte Sicherheitslage in der Golfregion.

Der aktuelle Irak-Einsatz des NATO war im vergangenen Oktober angelaufen. Er soll die irakischen Streitkräfte in die Lage versetzen, ein Wiedererstarken der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu verhindern. Dazu schulen rund 450 NATO-Soldaten irakische Militärausbilder und helfen beim Aufbau von Militärschulen. Als Ausbildungsorte wurden neben der Hauptstadt-Region Bagdad unter anderem der Militärkomplex in Taji ausgewählt.

~ WEB http://www.nato.int/ ~ APA519 2019-05-15/18:54




Kommentieren