Letztes Update am Mi, 15.05.2019 21:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zahl der Geburten in den USA auf niedrigstem Stand seit 1986



Washington (APA/AFP) - Die Zahl der Geburten in den USA ist auf den niedrigsten Stand seit mehr als 30 Jahren gesunken. Im vergangenen Jahr wurden in den Vereinigten Staaten 3.788.235 Kinder zur Welt gebracht. Das waren zwei Prozent weniger als 2017 und die niedrigste Zahl seit 1986, wie die US-Gesundheitsbehörde CDC am Mittwoch mitteilte.

Die Geburtenrate in den USA - also die im statistischen Durchschnitt auf jede Frau im gebärfähigen Alter entfallende Geburtenzahl - sank im vergangenen Jahr auf das Rekordtief von 1,7. Das waren ebenfalls zwei Prozent weniger als im Vorjahr. Zum Vergleich: Im ebenfalls unter Babymangel leidenden Deutschland lag die Geburtenrate laut den jüngsten vorliegenden Zahlen des Statistischen Bundesamts im Jahr 2017 bei 1,57.

In den USA ist die Zahl der Geburten in zehn der vergangenen elf Jahre gesunken. Die Geburtenrate nahm dort 2018 nach Angaben der CDC in fast allen Altersgruppen von Frauen unter 35 ab. Bei den Frauen im Alter von Ende 30 und Anfang 40 nahm sie jedoch zu.




Kommentieren