Letztes Update am Do, 16.05.2019 08:53

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Aktienmarkt vorbörslich leichter erwartet



Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Donnerstag mit etwas leichterer Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund sechs Punkte unter dem Schluss-Stand vom Mittwoch (3.043,35) liegen. Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 3.005,00 und 3.045,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 3.017,00 Punkten aus.

Die Futures auf die Eröffnung der europäischen Leitbörsen lassen einen etwas schwächeren Handelsstart erwarten und dies sollte auch den ATX zum Handelsstart ins Minus drücken. International steht unverändert der Handelsstreit der USA mit anderen Ländern im Fokus.

Auf Unternehmensebene rückten am heimischen Markt mit vorgelegten Geschäftszahlen Wienerberger, UNIQA und die Post ins Blickfeld der Akteure. Der Ziegelkonzern Wienerberger hat heuer in den ersten drei Monaten einen Nettogewinn von 26,8 Mio. Euro erzielt - nach einem Verlust von 19,6 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz erhöhte sich im Jahresabstand um 15 Prozent auf 776,8 Mio. Euro.

Die UNIQA-Versicherungsgruppe hat Anfang 2019 auf vergleichbarer Basis mehr verdient. Einen Sondereffekt von 2018 herausgerechnet, stiegen im ersten Quartal der Vorsteuer- und der Nettogewinn.

Die Österreichische Post ist mit einem stabilen Umsatz sowie einem Gewinnanstieg in das Jahr 2019 gestartet. Im ersten Quartal verzeichnete der teilstaatliche Logistikkonzern einen Umsatz von 492,5 Mio. Euro, nach 490,6 Mio. Euro im ersten Quartal 2018. Der Nettogewinn stieg um 3,5 Prozent, von 41,8 auf 43,3 Mio. Euro.

Am Mittwoch hatte der ATX um 0,11 Prozent etwas leichter bei 3.044,06 Punkten geschlossen. Der Wiener Leitindex hatte - wie die anderen europäischen Börsen - den überwiegenden Teil des Handelstages mit deutlich schwächerer Tendenz notiert. Medienberichte wonach US-Präsident Donald Trump seine Entscheidung über Strafzölle auf europäische Autos verschieben könnte, ließen die europäischen Märkte im späten Handel jedoch weitgehend ins Plus wechseln. Der ATX konnte seine Verluste bis Handelsschluss deutlich eindämmen, ein Schlussstand mit positivem Vorzeichen blieb ihm aber verwehrt.

Die größten Kursgewinner im prime market am Mittwoch:

~ Marinomed +6,54% 81,50 Euro Palfinger +3,44% 27,10 Euro Porr +2,45% 23,00 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Mittwoch:

~ Raiffeisen Bank International -3,67% 21,80 Euro Kapsch TrafficCom -2,48% 31,50 Euro Polytec -2,04% 9,60 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA080 2019-05-16/08:49




Kommentieren