Letztes Update am Do, 16.05.2019 09:41

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bayrisches Start-up Lilium startet mit elektrischem Flugtaxi



München (APA/AFP) - Das bayrische Start-up Lilium hat am Donnerstag den erfolgreichen Jungfernflug eines vollelektrischen Flugtaxis verkündet. Der fünfsitzige „Lilium Jet“ absolvierte demnach bereits Anfang Mai seinen Erstflug. Nun will das Unternehmen aus Weßling bei München einen „revolutionären“ On-Demand-Flugtaxi-Service entwickeln.

Lilium-Chef Daniel Wiegand sprach von einem „riesigen Schritt für die Realisierung einer individuellen urbanen Flugmobilität“. In weniger als zwei Jahren sei es gelungen, „ein Luftfahrzeug zu entwerfen, zu bauen und erfolgreich zu fliegen, das uns nun als Grundlage für die geplante Massenproduktion dienen wird“.

Angetrieben wird der mit Panorama-Fenstern und Flügeltüren ausgestattete „Lilium Jet“ von 36 Elektromotoren. Mit ihnen kann er senkrecht starten und landen und weitere Strecken mit dem Auftrieb seiner Tragflächen nach Unternehmensangaben „sehr effizient“ zurücklegen - die Reichweite von 300 Kilometern kann der Jet demnach in 60 Minuten ohne CO2-Emissionen zurücklegen.

Während des Reiseflugs sollen weniger als zehn Prozent der mmünchaximalen 2.000 PS benötigt werden. Dank dieser Effizienz entspreche der Energieverbrauch des Jets dem eines Elektroautos über die gleiche Strecke, erklärte das Start-up. Damit sei das Flugzeug nicht nur in der Lage, Vororte an Stadtzentren und Flughäfen an Hauptbahnhöfe anzubinden, sondern könne zudem auch bezahlbare Hochgeschwindigkeitsverbindungen über ganze Regionen hinweg bereitstellen.

Lilium schwebt nun vor, das künftig Passagiere über eine App den nächstgelegenen Landeplatz finden und ihre Reise einfach und komfortabel planen können. Nach dem erfolgreichen ersten Flug am 4. Mai auf dem Versuchsgelände der Unternehmenszentrale soll der Flugzeug-Prototyp, der vom Boden aus ferngesteuert wird, nun eine umfangreiche Testflugreihe absolvieren.




Kommentieren