Letztes Update am Do, 16.05.2019 10:02

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Jugendliche gingen in Oststeiermark „aus Geldnot“ einbrechen



Fürstenfeld (APA) - Ein 16- und ein 17-Jähriger sind im oststeirischen Bezirk Hartberg-Fürstenfeld nach einem Wohnungseinbruch ausgeforscht worden. Das Duo kannte die 18-jährige Bewohnerin flüchtig und wusste deshalb von ihrem geplanten Autokauf. Sie wurden beim Einbruch von einem Nachbarn beobachtet, wie die Landespolizeidirektion am Donnerstag mitteilte. Als Motiv gaben sie „Geldnot“ an.

Die beiden Jugendlichen hatten den Einbruch bereits am Nachmittag des 30. April verübt, die Polizei gab die Tat aber erst am Donnerstag bekannt. Mit Werkzeug hatten sie die Wohnungstür aufgebrochen und einige hundert Euro Bargeld und Schmuck zusammengerafft. Der aufmerksame Nachbar verständigte die Vermieterin der Wohnung, die wiederum die Polizei alarmierte. Als der Afghane (17) und der Österreicher (16) merkten, dass eine Streife anrückte, flüchteten sie, wurden aber rasch ausgeforscht. Beide waren bei ihrer Einvernahme geständig und wurden angezeigt.




Kommentieren